Dieser Ausschnitt zeigt nur einen kleinen Teil des gesamten Panoramas des Kölner Rosenmontagszuges 2011. Zur Umsetzung dieses Projektes stand der Fotograf Patrick Essex in zwanzig Metern Höhe über der Straßenmitte in dem Korb eines Feuerwehrleiterwagens. Von dort aus fotografierte er den „Zoch“ in seinem gesamten Ausmaß. Das fertige Panorama wird ca. 250m lang und dreißig Zentimeter breit sein. Normalerweise bekommt der Zuschauer immer nur den kleinen Teil dieser bunten und verrückten Massenveranstaltung zu sehen, der gerade an ihm vorbeizieht, aber nie das Große und Ganze. Bei diesem Panorama aber wird der Betrachter zum Entdecker von Hebefigürchen, Bonbonwagen und Pferdemähnen, kurzum von Dingen, die er sonst so nie wahrnehmen wird. Die Parade war über das Projekt informiert und so gibt es das ein oder andere Funkemariechen, das frech nach oben in die Kamera grinst. Die Zuschauermenge aber ist aus den fertigen Sequenzen verschwunden, jede Einzelne der Figuren ausgeschnitten und so von all dem befreit, was stören könnte. Was bleibt, ist die Aufsicht auf diese bunte und verrückte Veranstaltung, mit all ihren farbigen Details und wunderlichen Formen.

Die Idee zu diesem Projekt entstand, als der Fotograf Patrick Essex von einem höhergelegenen Café aus in Hongkong die dortigen Karnevalsvorbereitungen betrachtete.





This extract shows only a small part of the Cologne Shrove Monday Procession (Kölner Rosenmontagszug) panorama 2011. Photographer Patrick Essex took the pictures from the cage of a fire engine 20 m above the street covering the parade in its full length. The result is 250m by 30 cm in print. His technique enables the viewer to concentrate on little details otherwise lost. To emphasize this focus the interfering parts of the parade were painstakingly cut out. What remains are a vast sequence of high angle shots of a very unique festival with its colourful and fantastical impressions.

Rosenmontagszugpanorama

weiterRosenmontag_2.html
Rosenmontag_2.html